Weitere Details zu neuen Samsung-Phablets Galaxy Note 5 und Galaxy S6 edge Plus

Auf der IFA in Berlin wird Samsung wohl wieder eine neue Edition seines Galaxy Note im Gepäck haben. Bis dahin kommen durch diverse Leaks immer mehr Details zum neuen Oberklasse-Phablet und auch zu dessen gekrümmten Bruder mit dem „edge“-Zusatz ans Licht. Dem Technikportal SamMobile wurden nun wieder neue technische Daten zu den beiden Oberklasse-Phablets zugespielt.

Samsung EdgeBeide Geräte sollen laut SamMobile über ein 5,7 Zoll großes Display verfügen, das mit 1.440 x 2.560 Pixeln in Quad-HD auflöst. Äußerlich hat der Käufer wohl die Wahl zwischen einer schwarzen, weißen, silbernen oder goldenen Variante der Phablets. Wie auch schon beim Galaxy S6 und S6 edge soll die Rückseite erneut aus Glas bestehen. Dies bestätigt die Vermutung, dass das Note 5 und S6 edge Plus wohl ebenfalls keinen austauschbaren Akku und erweiterbaren Speicher besitzen. Ein erweiterbarer Speicher wäre nur möglich, wenn Samsung den Einschub für die Micro-SD-Karte am seitlichen Displayrahmen verbaut.

Zum Prozessor des Galaxy Note 5, das den Codenamen „Noble“ trägt, konnte SamMobile ebenfalls etwas in Erfahrung bringen. Samsung soll beim Note 5 den Exynos 7422 verbauen. Dabei soll es sich um eine Art „All-In-One“-Lösung handeln, die sowohl einen 64-Bit-Octa-Core-Prozessor, den Arbeitsspeicher, den internen Speicher und das von Samsung entwickelte Shannon-LTE-Modem umfasst. Auch den Exynos-7430-Prozessor und ein 4K-Display soll Samsung getestet haben. Am Ende entschieden sich die Koreaner dann aber doch für das 2K-Display und den Exynos 7422.

Nicht auf einem eigenen Exynos, sondern auf einem Snapdragon 808 soll hingegen das Galaxy S6 edge Plus basieren. Intern soll der Codename für die Edge-Version „Project Zen“ lauten. Zur weiteren Ausstattung soll ein 32 GB großer interne Speicher, Android 5.1.1 Lollipop, eine 16-Megapixel-Kamera auf der Rückseite sowie eine 5-Megapixel-Frontkamera und ein 3.000 mAh starker Akku zählen.