Was eigentlich ist NFC?

NFC steht für “Near Field Communication” und beschreibt einen genormten Standard zu Übertragung von Daten im Nahbereich, also über eine kurze Distanz von wenigen Zentimetern. Die Übertragung erfolgt dabei nicht mit Kabeln, sondern drahtlos.

Datenübertragungen via NFC sind meistens intuitiv, das bedeutet, ein NFC fähiges Gerät wie z.B. ein NFC Handy wird einfach nahe an ein anderes NFC Gerät oder einen Datenträger (z.B. einen sogenannter NFC Tag) gehalten auf dem Informationen hinterlegt sind. Daraufhin startet die Datenübertragung und ggf. die damit zusammenhängende Apllikation automatisch und/oder nach einer kurzen Bestätigung mittels Tastendruck.

Dabei kann eine maximale Übertragungsgeschwindigkeit von 424 KByte/s erreicht werden. Die Datenübertragung erfolgt NFC damit langsamer als bei verwandten Techniken wie Bluetooth oder WLAN, dafür bietet Sie entscheidende Vorteile beim Thema Sicherheit. Dies macht NFC zur idealen Basis für bargeldlose Bezahlsysteme oder Zugangskontrollen.

Die Übertragung der Daten kann sowohl uni- als auch bidirektional erfolgen, verbundene Geräte können also in beide Richtungen Daten austauschen und damit einen Dialog führen.

Die NFC-Technik ermöglicht es zum Beispiel, Transaktionen verschiedener Art auszuführen, digitale Inhalte auszutauschen oder elektronische Geräte miteinander zu verbinden.

Grundsätzlich unterscheidet man drei verschiedene Modi zur NFC Datenübertragung:

  1. Auslesen von auf einem passiven Speicher hinterlegten Informationen durch ein NFC Gerät. Z.B. Übertragung eines Konzerttermins von einem auf einem Plakat angebrachten NFC Tags zur Speicherung und Erinnerung auf ein NFC Handy.
  2. Auslesen von Informationen von einem NFC Endgerät durch ein aktives NFC Medium. Zum Beispiel das Auslesen des auf einem NFC Handy hinterlegten elektronischen Konzerttickets durch ein NFC Teminal im Eingangsbereich.
  3. Bidirektionaler Austausch von Daten zwischen zwei NFC Geräten im Dialog.

Der NFC Standard wird von verschiedenen Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen wie Handyproduzenten, Halbleiterherstellern, Telekommunikations-unternehmen, Netzwerkbetreibern, Entwicklern und Unternehmen aus der Finanzbranche entwickelt.

Bei NFC in Handys gibt es zwei verschiedene Technologien. Die NFC – Antenne kann sich, wie beim Samsung Galaxy Note 2 zu sehen, im Akkudeckel befinden. Die andere Möglichkeit ist es, die Antenne, wie beim Galaxy S3 und S4 geschehen, im Akku selbst anzusiedeln.

Bei der JuBaTec sind die NFC – fähigen Akkus, also Akkus mit verbauter NFC – Antenne, durch dieses Symbol gekennzeichnet:
nfc-logo-vectorHier die beiden von uns angebotenen Akkus für das Galaxy S3:
Mit NFC:
JBi9300NFC_kontakte
Ohne NFC:
JBi9300_kontakte