Samsung Galaxy J3

In der Registrierungsbehörde TENAA wurde gerade das SM-J3109 aufgenommen und damit der Öffentlichkeit preisgegeben. Dabei handelt es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um das Samsung Galaxy J3, was zwischen den schon vorgestellten Geräten Galaxy J1 und Galaxy J5 rangiert und damit die J-Familie komplettiert. Mit der Veröffentlichung geht einher, dass jetzt fast alle Daten, sowie reale Bilder des Smartphones zur Verfügung stehen.

Galaxy J3 (Bild: TENAA)
Samsung Galaxy J3 (Bild: TENAA)

Mit der J-Familie hat Samsung eine weitere Smartphone-Familie aus der Taufe gehoben, die sich unterhalb der Samsung-Mittelklasse, der A-Reihe einordnet. Damit wird der Einsteigerbereich ins Visier genommen und es kann von einem recht niedrigen Einstiegspreis ausgegangen werden. Das wird auch bei einem Blick auf das Datenblatt deutlich. Die Hardware beschränkt sich auf Einsteiger-Komponenten und Samsung verzichtet den Bildern zu Folge auch auf Metall als Gehäusewerkstoff.

Als Herzstück des Smartphones kommt ein Qualcomm Snapdragon 410 mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz zum Einsatz, der von 1 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Dazu sind 8 GB Hauptspeicher inklusive Speichererweiterung mittels Micro-SD-Karte, ein HD-Display mit 5 Zoll großer Diagonale, eine mit 8 und eine mit 5 Megapixel auflösende Kamera, inklusive LED-Flash auf der Rückseite und LTE mit an Bord.

Das Handy wird über Googles Betriebssystem Android in der Version 5.1.1 Lollipop gesteuert und besitzt die Maße 142,2 x 71,6 x 7,9 mm. Mit 140 g zählt es zu den leichten Vertretern der 5-Zoll-Klasse.

Die Smartphones der Galaxy-J-Reihe sind nicht alle in Deutschland verfügbar. Das Galaxy J7 wird in Deutschland nicht verkauft. Die beiden anderen Modelle Galaxy J5 und Galaxy J1 sind allerings in verschiedenen Versionen auch hierzulande erhältlich. Die Registrierung bei TENAA kündigt auch einen baldigen Marktstart an. Wann er sein wird, ob das Galaxy J3 auch nach Deutschland kommt und was es dann genau kosten wird, ist bislang nicht bekannt.