OnePlus bietet Rückgabe an

Der chinesische Smartphone-Hersteller hat mit dem OnePlus 2 eines der ersten Smartphones mit USB-Typ-C-Anschluss auf den Markt gebracht. Doch offenbar entsprechen die USB-Kabel nicht ganz dem USB-Typ-Standard und können bei anderen USB-Typ-C-Geräten für Probleme sorgen. Daher bietet OnePlus nun offiziell an, seperat bestellte USB-Kabel gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzunehmen.

USB Typ C - Kabel
USB Typ C – Kabel

Das OnePlus 2 ist nicht das einzige Smartphone, das über einen USB-Typ-C-Eingang verfügt. So kommen auch das Google Nexus 5X und das Nexus 6P mit dem neuen schnellen USB-Eingang daher. Doch die USB-Typ-C-Kabel von OnePlus eignen sich nicht zum Laden der neuen Google-Modelle. Denn die Nexus-Modelle besitzen eine Schnellladefunktion, die das Kabel von OnePlus nicht unterstützt. Angeschlossen an ein solches Smartphone mit Schnelllade-Funktion kann das Kabel zu Schäden am USB-Port oder am angeschlossenen Netzteil führen.

Arbeitet ein Netzteil mit einem maximalen, selbstregulierenden Ladestrom von nicht mehr als zwei Ampere, bestehe auch bei einer Schnelladefunktion keine Gefahr. Denn das Kabel und der Adapter von OnePlus unterstützen nicht mehr als 2 Ampere und setzen auf einen 10 Kiloohm starken Widerstand. Allerdings sollten solche Produkte nach Version 1.1 des Typ-C-Standards auf einen Widerstand von 56 Kiloohm setzen. Somit kann es passieren, dass Smartphones mit Schnelladefunktion zu viel Power aus der Stromquelle beziehen, als diese eigentlich unterstützt.

Von der Rückgabe-Option können alle Nutzer Gebrauch machen, die ein USB-Typ-C-Kabel separat bei OnePlus erworben haben. Bis zum 31. Dezember kann über ein dafür eingerichtetes Formular eine Erstattung des Kaufpreises beantragt werden. Das Kabel und der Adapter, die im Lieferumfang des OnePlus 2 beiliegen, sind vom Umtausch ausgeschlossen. Man arbeite bereits an neuen Kabeln und Adaptern mit 56-Kiloohm-Widerstand, bestätigt das chinesische Unternehmen in einem Eintrag im OnePlus-Forum.