iPhone 7 Edge: Konzept zeigt iPhone mit randlosem und abgerundetem Display

Im Herbst dürfte Apple seine neue iPhone-Generation vorstellen. Für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus wird es eine Wachablösung geben. Aller Voraussicht nach wird Apple ein „s“ an die Ziffer „6“ hängen und technische Verbesserungen vornehmen. Am Design dürfte sich hingegen erst beim iPhone 7 etwas ändern. Wie das letztendlich aussehen könnte, zeigt nun der deutsche Designer Hasan Kaymak in einem seiner Konzepte.

Konzeptbilder von Hasan Kaymak zum iPhone 7 Edge
Konzeptbilder von Hasan Kaymak zum iPhone 7 Edge

Inwieweit Apple von seinem bisherigen iPhone-Design abweichen wird, steht derzeit noch in den Sternen. Was man aber nach den erfolgreichen Verkaufszahlen des iPhone 6 und iPhone 6 Plus sagen kann: Der Schritt weg vom 4-Zoll-Display hin zu Display-Diagonalen von 4,7 Zoll beim iPhone 6 und 5,5 Zoll beim iPhone 6 Plus hat sich ausgezahlt. Würde man im iPhone 7 das Display noch größer machen und das Gehäuse dabei ähnlich klein halten, dürfte das wohl vielen iPhone-Nutzern gefallen. Der deutsche Designer hat dieses Konzept aufgegriffen und zeigt ein iPhone 7 mit nahezu randlosem Display.

Konzeptbilder von Hasan Kaymak zum iPhone 7 Edge
Konzeptbilder von Hasan Kaymak zum iPhone 7 Edge

Darüber hinaus ist der Bildschirm zu den Seiten hin gebogen – ähnlich wie Samsungs neuestes High-End-Smartphone, das Galaxy S6 edge. Kurzerhand hat auch Kaymak seinem Konzept den Namen „iPhone 7 Edge“ verpasst. Außerdem wünscht sich der Designer offenbar, dass Apple den Lightning-Anschluss durch vier Metallkontakte ersetzt. Ob das Ladekabel dann magnetisch am iPhone befestigt wird, oder ob es somit nur für eine Docking-Station bestimmt ist, wird nicht ersichtlich.