»Größter Fehler seit Jahren«: Galaxy S6 ist ein Flop

Das Smartphone-Geschäft von Samsung ist schon seit einiger Zeit unter Druck. Nun floppt auch noch der neueste Ableger der bis dato populären Galaxy-Reihe.

Samsung Galaxy S6 (Bild: Samsung)
Samsung Galaxy S6 (Bild: Samsung)

Die Botschaft, welche die Investmentbank Oppenheimer an ihre Klienten verschickt, ist ein Tiefschlag für Samsung. Geht es nach den Analysten, sind die Koreaner drauf und dran, zu »implodieren«. Ein Grund dafür ist laut den Bankern auch der ausbleibende Erfolg des neuesten Flaggschiffs »Galaxy S6« Von diesem wurden demnach bis dato nur sechs Millionen Stück verkauft. Der Vorgänger, das Galaxy S5, hatte sich im selben Zeitraum rund eine Millionen Mal mehr verkauft. Dabei hatten sowohl Samsung selbst als auch viele Experten sehr gute Verkaufszahlen erwartet, die zumindest die des Vorgängers in den Schatten stellen sollten.

Dabei hätte Samsung einen Erfolg des neuen Flaggschiffs dringend nötig gehabt. Während Apple mit den neuen iPhones wieder Marktanteil im oberen Preissegment zurückgewinnt, machen im Billigsegment vor allem chinesische Hersteller den Koreanern zu schaffen. Wie schwer Samsung aktuell zu kämpfen hat, zeigt der Zukunftsmarkt China: Hier hatte Samsung bereits einen Marktanteil von 20 Prozent, aktuell ist man bei der Hälfte. Die Banker machen für die Schwierigkeiten vor allem die Strategie des Herstellers verantwortlich, statt auf Software vor allem auf Hardware zu setzen. Gleichzeitig ließ man viele Features unter den Tisch fallen, die bis dato viele Galaxy-S-Geräte ausgemacht hatten wie den wechselbaren Akku oder den Slot für externe Speicherkarten. Im Papier nennen die Analysten das S6 den »größten Fehler seit langem« von Samsung. Gleichzeitig hatte Samsung die Preise bei den neuen Galaxy-S-Modellen angehoben und vor allem nicht gleich nach ein paar Wochen gesenkt. Deshalb könnten viele potentielle Kunden auch gleich zum iPhone 6 gegriffen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.