Apple Watch hat mit defektem Bauteil zu kämpfen

Eine defekte Komponente sorgt für Verzögerungen bei der Produktion der Apple Watch. Das könnte die schlechte Verfügbarkeit erklären.

Apple Watch
Apple Watch

»Taptic Engine«, ein Bauteil für haptisches Feedback, entwickelt sich zur Achilles-Ferse der Apple Watch. Im Inneren der mechanischen Komponente sorgt ein kleiner Stab, der hin und her bewegt wird, für fühlbare Vibrationen. Auch der Herzschlag des Nutzers soll mit dem Bauteil simuliert werden können. Nun aber berichtet das Wall Street Journal, dass die Taptic Engine gelegentlich ausfällt. Pikant: Dieses Problem tritt nur bei einem von zwei Lieferanten auf. Während bei den Komponenten der japanischen »Nidec Technologies« keine Ausfälle registriert wurden, machen die vom chinesischen Zulieferer »AAC« produzierten Bauteile Probleme.

Die Schwierigkeiten mit den chinesischen Taptic Engines sollen erst im Februar dieses Jahres während der Massenproduktion aufgefallen sein, sodass bereits fertig produzierte und für den Verkauf bestimmte Uhren wieder demontiert werden mussten. Aktuell ist die Apple Watch schwer zu bekommen. Interessenten, die aktuell bestellen, müssen mit Lieferzeiten bis Juni rechnen. Gleichzeitig will Apple aber keine Smartwatches zurückrufen. Offenbar ist man sich in Cupertino sicher, dass keine fehlerhaften Apple Watches bis dato in den Handel gelangt sind.