Samsung stellt Galaxy S7 am 21. Februar vor

Während im Internet immer mehr Bilder des Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge auftauchen, hat Samsung bestätigt, seine Smartphone-Flaggschiffe wie gewohnt im Vorfeld des Mobile World Congress vorstellen zu wollen.

Galaxy S7 Frontansicht (Bild evleaks)
Galaxy S7 Frontansicht (Bild evleaks)

Wie schon in den vergangenen Jahren wird Samsung auch 2015 seine neuen Galaxy-Spitzenmodelle am Vorabend des Mobile World Congress in Barcelona vorstellen. Einladungen für das unter dem Motto »The Next Galaxy« stehende Event am 21. Februar wurden bereits verschickt, zudem hat der Hersteller ein kleines Teaser-Video veröffentlicht – das erwartungsgemäß aber keine Infos zu den Geräten liefert.

Die mehren sich unterdessen im Internet. Der für seine Leaks zu Smartphones bekannte Evan Blass hat bereits diverse Bilder von Vorder- und Rückseite der beiden Telefone getwittert. Die zeigen, dass sich am Design nicht viel geändert hat, allerdings unterscheiden sich Galaxy S7 und S7 Edge deutlich in ihrer Größe. Brachten die Vorgänger noch beide ein Display mit 5,1 Zoll mit, so soll das S7 Edge nun mit 5,5 Zoll größer ausfallen. Teilweise wurde sogar über 5,7 Zoll spekuliert, aber so deutlich erscheint der Unterschied auf den geleakten Bildern nicht.

Galaxy S7 Seitenansicht (Bild evleaks)
Galaxy S7 Seitenansicht (Bild evleaks)

Beide Geräte werden ein Super AMOLED-Display mit 1.440 x 2.560 Pixeln besitzen und von einem Snapdragon 820 Quadcore- oder einem Exynos 8890 Octacore-Prozessor angetrieben. Es werden wohl vier GByte RAM in den Gerät stecken sowie 32 oder 64 GByte interner Speicher. Ein microSD-Slot soll anders als bei den Vorgängermodellen an Bord sein. Die Kamera hat, wenn die Gerüchte stimmen, zwar von der Zahl der Megapixel her abgespeckt (nur noch zwölf statt 16), soll aber mit einem größeren Sensor und f/1.7-Blende bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen machen. An der Frontkamera mit fünf Megapixeln wird sich offenbar nichts ändern.

Galaxy S7 Rückansicht (Bild evleaks)
Galaxy S7 Rückansicht (Bild evleaks)

Bereits im Dezember waren Informationen aufgetaucht, Samsung würde Galaxy S7 und S7 Edge mit einem Retina-Scanner und einem druckempfindlichen Display bestücken, das ähnlich wie Force Touch beim iPhone erkennt, wie stark der Nutzer mit dem Finger aufdrückt. Zudem soll ein USB Typ-C-Anschluss verbaut sein, über den die Geräte mittels Schnellladefunktion binnen einer halben Stunde wieder aufgeladen werden können.