Was ist ein NFC-Tag?

Ein NFC-Tag ist ein kleiner Chip, auf welchem Daten gespeichert werden. Er gehört zu den passiven NFC-Transmittern und kommt damit ohne eigene Energiequelle aus. Die Daten werden mit Hilfe des Energiefeldes des aktiven Transmitters, als Beispiel Deines Handys, ausgelesen.

Ein NFC-Tag ohne alles.
Ein NFC-Tag „ohne alles“.

Ein passiver NFC-Tag besteht, wie im Bild zu sehen, aus einem winzigen Chip von der Größe eines grösseren Sandkorns (etwa 1 x 1 mm, im Bild über dem inneren Kreis) und einer vergleichsweise riesigen Antenne drumherum. Dieser Chip inkl. Antenne wird dann in einem NFC-Tag verbaut.

Es gibt NFC-Tags in den verschiedensten Formen und Farben. Auch die Speicherkapazitäten variieren sehr stark. Um so größer der interne Speicher, um so mehr Informationen können natürlich auf dem Tag gespeichert werden.

Du bekommst Chips zum Aufkleben, Chips als Plastikkarte, Chips als Schlüssenanhänger, Chips in Ketten oder Armbändern und selbst schon Chips in der Kleidung integriert.

Die Informationen auf dem Tag kannst Du selbst verändern. Es gibt dafür kleine Apps, welche Du auf Deinem Handy ausführen kannst. Weiter unten stellen wir die unserer Meinung nach besten Apps vor.