Gerüchte um das iPhone 6c

Die Gerüchte rund um ein günstigeres und kleineres iPhone 6c reißen nicht ab. So soll nach den aktuellen Informationen bereits im Februar nächsten Jahres ein 4 Zoll großes iPhone 6c im Metall-Gehäuse in den Apple Stores der Welt zu finden sein. Ein Fingerabdruckscanner soll ebenfalls an Bord sein.

iPhone 6C

Die aktuellen Gerüchte stammen von der Technikseite TechWeb, die sich auf nicht nähere genannte Insider berufen, die jedoch in Kontakt zu Foxconn, Auftragshersteller von Apple, stehen. Laut den Insidern soll das besagte iPhone 6c zwar mit 4 Zoll wieder deutlich kleiner als das iPhone 6 und 6s ausfallen, jedoch ebenfalls ein Metallgehäuse besitzen. Auf ein Gehäuse aus Polycarbonat, wie es noch beim iPhone 5c zum Einsatz kam, soll beim iPhone 6c verzichtet werden. Dafür wird es das günstigere Einsteigermodell wohl wieder in bunten Farben zu kaufen geben.

Vermutlich wird sich der Preis zwischen 400 und 500 US-Dollar ansiedeln, sodass auf neue technische Funktionen wie 3D Touch verzichtet wird. Zur sonstigen technischen Ausstattung wie etwa zum Prozessor oder der Kamera äußerten sich die Insider nicht. Die Vorstellung des iPhone 6c soll wohl aber schon im Januar über die Bühne gehen, sodass ein Marktstart im Februar möglich wäre. Bereits vor gut zwei Wochen waren erneut Gerüchte um ein mögliches iPhone 6c aufgeflammt. Der Forschungsdirektor des chinesischen Unternehmens IHS, Kevin Wang, sollte unter anderem in Erfahrung gebracht haben, dass das iPhone 6c zur Jahresmitte 2016 erscheinen soll.